Aufrichtigkeit ist vermutlich die verwegenste Form von Tapferkeit. (Sommerset Maugham)

Liebe entsteht da, wo Rollen und Masken abgelegt werden!

Alles was es wert ist getan zu werden ist es auch wert unvollkommen getan zu werden.

Bei einem Streit ist auf beiden Seiten der Wunsch gleich groß, ernst genommen zu werden.

Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst in der Welt. (Mahatma Gandhi)

Wenn Dir nur eine Lösung einfällt, hast Du das Problem nicht wirklich verstanden.

Literatur

Unsere Empfehlungen

Gewaltfreie Kommunikation mit Kindern – Das Projekt Giraffentraum
Mit einem Vorwort von Marshall B. Rosenberg

Gebundenes Buch, ca. 160 Seiten, 16,5 x 24,0 cm
ISBN: 978-3-466-30756-2

GFK-Erfolgsgeschichten. Junfermann Verlag ISBN: 978-3-95571-019-4

Vierzig Geschichten von Groß und Klein, aus dem In- und Ausland und aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen. Darin schreiben Menschen, wie sie in Berührung kommen mit der GFK, welche Auswirkungen das auf ihr Leben hat und welche Erlebnisse sie am meisten berührt und beeindruckt haben. Passend zum 80. Geburtstag (6.10.2014) des Begründers der GFK, Marshall Rosenberg ist dieses Buch erschienen – auch als ein Dankeschön an ihn.

Mein Wertschätzungs-Tagebuch
Gewaltfreie Kommunikation
1. Auflage, 01.12.2006

Weitere Informationen auf der Webseite bei conexbooks Bücher zur Gewaltfreien Kommunikation oder beim Junfermann Verlag

Mein Empathie-Tagebuch
Gewaltfreie Kommunikation
1. Auflage, 01.12.2006

Weitere Informationen auf der Webseite bei conexbooks Bücher zur Gewaltfreien Kommunikation oder beim Junfermann Verlag

Ein Buch aus der Praxis für die Praxis, das mit humorvollen Beispielen die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg für den ganz normalen Alltag brauchbar macht.

Weitere Informationen auf der Webseite bei conexbooks Bücher zur Gewaltfreien Kommunikation oder beim Junfermann Verlag

Aus dem Amerikanischen von Ingrid Holler

Das Grundlagenwerk. Junfermann Verlag
Paderborn, 2001, ISBN 3-87387-454-7

Weitere Informationen auf der Webseite bei conexbooks Bücher zur Gewaltfreien Kommunikation oder beim Junfermann Verlag

Zu diesem Buch haben wir auf unserer Seite auch eine kleine Leseprobe für Sie. Folgen Sie dazu einfach diesem „LINK“

Konflikte erfolgreich lösen mit der Gewaltfreien Kommunikation.

Weitere Informationen auf der Webseite bei conexbooks Bücher zur Gewaltfreien Kommunikation oder beim Junfermann Verlag

Das Spiel ist mit folgenden Ideen verbunden:

  1. Es bietet drei verschiedene Ebenen, die unterschiedliches Wissen und Können voraussetzen, so dass es für eine breite Zielgruppe spielbar ist.
  2. Es ist als „Open Source“-Spiel gedacht, d.h. wer die Materialien auf CD erwirbt, ist eingeladen, das Spiel weiterzuentwickeln und seine Ideen mit den anderen zu teilen. Dafür steht – zumindest in der Anfangszeit – eine yahoogroup zur Verfügung.
  3. Das Spiel gibt es in verschiedenen materiellen Ausstattungen zu unterschiedlichen Preisen. Die gewünschten Spielmaterialien können individuell bestellt werden.

„Gewaltfreie Kommunikation“ – was bedeutet das? Dieser Ratgeber erklärt es und stellt Ihnen die besten Methoden zur Umsetzung vor. Lernen Sie, Missverständnisse zu überwinden, Konflikte zu lösen und selbst keine Angriffsfläche zu bieten.

Verlag: Haufe Lexware GmbH 2010 – ISBN-13: 978-3448101478

Interessantes, Weiterführendes

„Gewaltfreie Kommunikation“ von Marshall Rosenberg

Aus dem Amerikanischen von Ingrid Holler
Erschienen am 14.08.2001 – 240 Seiten, Kartoniert ISBN: 978-3-87387-454-1

Der Anfang in Auszügen bitte hier weiterlesen:

„Gewaltfrei heißt nicht nur Verzicht auf Gewalt und Widerstand, heißt auch nicht etwa die andere Wange hinhalten. Gewaltfrei ist eine viel schwierigere Aufgabe, nämlich Verständnis und Einfühlung in die Ängste, die Unwissenheit, Hilflosigkeit und Unsicherheit der Menschen und Faktoren, die gewaltvolles Handeln hervorrufen.“

(Gandhi)

„Sprich von Herzen …… und fasse dich kurz.“

(Indianer-Tradition)

„Wenn eines Tages die immer wirksamer werdenden Zerstörungstechniken schließlich dazu führen, dass unsere Spezies von der Erde verschwindet, dann wird es nicht Grausamkeit sein, die für unsere Auslöschung verantwortlich ist, und natürlich noch weniger die Entrüstung, die durch die Grausamkeit geweckt wird, oder die Vergeltungsmaßnahmen und Racheakte, die daraus erwachsen …, sondern die Schwäche, der Mangel an Verantwortung im modernen Menschen, seine falsche unterwürfige Akzeptanz einer jeden Anordnung von oben. Der Horror, den wir schon erlebt haben, und der noch größere Horror, den wir noch erleben werden, sind keine Anzeichen dafür, dass Rebellen, Menschen, die sich nicht unterwerfen, die sich nicht kleinkriegen lassen, in zunehmender Anzahl auf der ganzen Welt zu finden sind, sondern eher, dass es eine konstant steigende Zahl von gehorsamen, gefügigen Menschen gibt.“

(George Bernanos – zitiert nach Marshall Rosenberg, Seite 40)

„Jedes Geschöpf ist mit einem anderen verbunden, und jedes Wesen wird durch ein anderes gehalten.“

(Hildegard von Bingen)

„In dem Maße, wie wir dem Schmerz über die ökologische, wirtschaftliche und soziale Situation auf der Erde aus dem Weg gehen, neigen wir dazu, auch diejenigen Informationen zu verdrängen, die dieses Gefühl auslösen.“

(Isolde Teschner)

„Durch die verbindende Kraft der Gewaltfreien Kommunikation können wir Fähigkeiten entwickeln, die bestehenden, lebensfeindlichen Strukturen so zu transformieren, dass sie mit unseren grundlegenden Einstellungen harmonieren.“

(Isolde Teschner)

„Die eigene Spiritualität schafft eine Qualität der Energie, die uns in die Lage versetzt zu handeln.“

(Marshall Rosenberg)

Sekundärliteratur, die Marshall Rosenberg in seinen Seminaren empfohlen hat:

  • Becker, Ernest; The revolution in psychiatrv: The new understanding of man. New York, Free Press, 1964.
  • Becker, Ernest: The Birth and Death of Meaning. New York, Free Press 1971
  • Benedict, Ruth; „Synergy-patterns of the good culture.“ Psychology Today, 1970.
  • Bohm, David, On Dialogue, Routledge, 1996.
  • Boserup, Anders; Mack, Andrew: War Without Weapons, Non-Violence in National Defence, New York: Schocken 1975
  • Bowles, Samuel and Gintis, Herbert. Schooling in Capitalist America: Educational reform and the contradictions of economic life. New York: Basic Books, 1976.
  • Buber, Martin, Ich und Du
  • Campbell, Joseph, Transformations of Myth Through Time, Harper & Row, 1990
  • Campbell, Joseph, The Power of Myth, Anchor, 1991.
  • Campbell, Joseph, Myths to Live by, Atlanta, 1993
  • Chapman, Gary, Die fünf Sprachen der Liebe. Francke. 2003
  • Cornell, Ann Weiser: Focusing. Der Stimme des Körpers folgen. Anleitungen und Übungen zur Selbsterfahrung. Verlag Rowohlt.
  • Craig, James and Marguerite. Synergic Power. Berkeley, Cal.: Proactive Press, 1974
  • Dass, Ram: The Only Dance There Is, New York, Harper & Row 1974
  • Dass, Ram and Bush, Mirabai; Compassion in action: Setting out on the path of service; Bell Tower, N.Y. 1992
  • Dass, Ram, & Gorman, Paul. How can I help?: Stories and reflections on service. New York, Knopf 1985 (dt. Titel: Wie kann ich helfen? Segen und Prüfung mitmenschlicher Zuwendung, Berlin, Sadhana 1994)
  • de Chardin, Teilhard, Die menschliche Energie, 1966.
  • Domhoff, G. W., Who Rules America?, Mayfield, 1998
  • Ellis, Albert; A guide to rational living. Wilshire Book Co., 1961.
  • Eisler Riane, the chalice and the blade, harper collins 1988
  • Frankl, Viktor; Das Leiden am sinnlosen Leben, Herder Spektrum
  • Frankl, Viktor; Der Mensch vor der Frage nach dem Sinn
  • Frankl Viktor; Trotzdem Ja zum Leben sagen – Ein Kurs in Wundern (Original: A Course in Miracles, Penguin Arkana, 1975)
  • Freire, Paulo; Pedagogy of the oppressed; Herder and Herder, 1971.
  • Fromm, Erich. Escape from freedom. Holt, Rinehart & Winston
  • Fromm, Erich. The art of loving. Harper & Row, 1956
  • Gendlin, Eugene: Focusing. Selbsthilfe bei der Lösung persönlicher Probleme. Reinbek: Rowohlt 2000
  • Glenn, Michael and Kunnes, Richard; Repression or Revolution. Harper and Row 1973.
  • Greenburg, Dan and Jacobs, Marcia. How to Make Yourself Miserable. Vintage Books, N. Y. 1987.
  • Greenleaf, Robert K., The Power of Servant Leadership, Berrett Koehler 1998
  • Harvey, O.J. Conceptual systems and personality organization. Harper & Row, 1961.
  • Holt, John. How children fail. Pitman, New York. 1964.
  • Johnson, Wendeli. Living with Change. New York: Harper and Row, 1972.
  • Kahl, Reinhard, Treibhäuser der Zukunft, Wie in Deutschland Schulen gelingen, 2004, www.archiv-der-zukunft.de
  • Katz, Michael. Caste, bureaucracy and the schools.
  • Katz, Michael. School reform: Past and present. Boston, Little, Brown & Co., 1971
  • Kaufmann, Walter, Without guilt and iustice.
  • Kelly, George A. The psychology of personal constructs. Volumes 1 & 2, Norton, New York, 1955
  • Alfi Kohn, Punishment by Rewards, 1999
  • Korbzynski, Alfred, 1927 ?
  • Kornfield, Jack; A path with heart: A guide through the perils and promises of spiritual life; Bantam Books, N. Y. 1993. (dt.: Geh den Weg des Herzens. Meditationen für den Alltag. Kösel 1977)
  • Krotoschin, Henry, Huna Praxis, Bauer, 1990
  • Kurtz, Ernest, & Ketcham, Katherine; The spirituality of imperfection: Modern wisdom from classic stories; Bantam Books, N.Y.1992.
  • Kushner, Harold: wenn guten Menschen Böses widerfährt, 1986
  • Lerner, M., Spirit Matters, Walsch Books, 2000.
  • Lyon, Gracie. Constructive Criticism. Oakland, Cal.:IRT Press, 1977
  • Macy, Joanna, Die Reise ins lebendige Leben. Junfermann-Verlag
  • Macy, Joanna, Fünf Geschichten, de die Welt verändern, Junfermann Verlag 2008
  • Macy, Joanna, Thich Nhat Hanh, World as Lover, World as Self, Parallax, 1991.
  • Macy, Joanna, Molly Young Brown, Die Reise ins Lebendige Leben, Junfermann, Paderborn, 2003
  • Mager, Robert: Lernziele und Unterricht, 1997.
  • Maslow, Abraham. Toward a psychology of being. Van Nostrand. Princeton, N.J. 1962
  • McLaughlin, Corinne and Davidson, Gordon; Spiritual Politics: Changing the World from the Inside Out. Ballantine Books, N. Y . 1994.
  • Milgram, Stanley. Obedience to authority. New York: Harper and Row, 1974 (dt.: Das Milgram-Experiment. Zur Gehorsamkeit gegenüber Autorität. Rowohlt 2000)
  • Muller, Wayne; How, Then, Shall We Live; New York; Bantam Books, 1996.
  • Muller, Wayne, Legacy of the Heart, The Spiritual Advantages of a Painful Childhood, Fireside, 1993
  • Parry, Danaan, Krieger des Herzens, Lüchow, Freiburg 2001
  • Petersen, Hans-Christian; Open Space in Aktion, Junfermann
  • Postman, Neil, and Weingartner, Charles, Teaching as a subversive activity. Delacorte, 1969.
  • Postman, Neil, and Weingartner, Charles. The soft revolution: A student handbook für turning schools around. Delta, New York 1971
  • Powell, John, The secret of staying in love. Argus, Niles, Illinois 1974.
  • Powell, John, Why am I afraid to tell you who I am?
  • Roach, Geshe Micheal, The Diamond Cutter, The Buddha on Strategies for Managing your Business and your Life, Doubleday, 2000
  • Rogers, Carl. Freedom to learn. Charles E. Merrill, 1969.
  • Rogers, Carl, Freedom to Learn tor the 80s, 1983.
  • Rogers, Carl, Client-centered Therapy
  • Rogers Carl; Die nicht-direktive Beratung. Counseling and Psychotherapy
  • Rogers, Carl With E.T. Gendlin, D.J. Kiesler, and C.B. Truax (Eds.). The therapeutic relationship and its impact: A study of psychotherapy with schizophrenics. Madison: University of Wisconsin Press, 1967.
  • Rogers, Carl. On personal power. Delacorte, New York 1977
  • Rokeach, Milton: the open and closed mind
  • Rokeach, Milton: the nature of human values
  • Rokeach, Milton: understanding human values: individual and societal
  • Ronson, John: Them
  • Rosenberg, Marshall. Mutual Education. Seattle: Special Child Publications, 1972
  • Ryan, William, Blaming the Victim. New York: Vintage Books, 1971.
  • Scheff, Thomas; Labeling Madness. Englewood Cliffs, N.J. Prentice- Hall, 1975
  • Sharp, Gene. Social Power and Political Freedom. Boston. Porter Sargent. 1980
  • Schumacher, E. F., A guide für the perplexed, Abacus, 1977. (z.B. vier Fragen: Was geht wirklich in meiner inneren Welt vor? Was geht in der inneren Welt anderer Wesen vor? Wie sehe ich in den Augen anderer Wesen aus? Was beobachte ich in der Welt um mich herum?)
  • Schumacher, E. F., Small is Beautiful, A Study of Economics as if People Mattered, Abacus, 1975.
  • Schumacher, E. F., Good Work, Abacus, 1980.
  • Servan-Schreiber, David, Die Neue Medizin der Emotionen, Kunstmann, München 2004
  • Steiner, Claude: Wie man Lebenspläne verändert. Junfermann 2000
  • Szasz, Thomas, The Myth of Mental Illness, Harper & Collins, 1984.
  • Szasz, Thomas; Ideology and Insanity. New York: Doubleday, 1970.
  • Tagore, Rabindranath: Sadhana. Der Weg zum wahren Leben. Hyperion 1996
  • Ury, William: The Third Side, Pinguin Books, 1999
  • Whitehead, J., Action Research in Organisations (J. McNiff ed.), Routledge, 2001.
  • Whitman, Walt; The Complete Poems, Viking Press, 1990
  • Wilber, Ken, Grace and Grit, Shambala, 1991 (Deutsch: Mut und Gnade / Ken Wilber erzählt die Geschichte seiner grossen Liebe zu Treya Wilber, die an Brustkrebs starb)
  • Wilber, Ken, A Brief History of Everything, Gill & Macmillan, 1996
  • Wilber, Ken, Ganzheitlich handeln, Arber, Freiamt 2001
  • Wilber, Ken, The Marriage of Sense and Soul – Integrating Science and Religion, Broadway Books, 1998
  • Wingo, Otha, Das Huna Arbeitsbuch, Knaur, 1994
  • Wink, Walter. Engaging the Powers. Fortress Press, Minneapolis, 1992.
  • Wink, Walter; The Powers That Be: Theology For A New Millenium. Doubleday, NY 1998.
  • Wink, Walter, Punished by Reward,
  • Witten, Dona, Akong Rinpoche, Beruf als Weg, Theseus, 1998.

Hinweise:

Campbell, Rogers und Wilber sind alle auf Deutsch übersetzt.

Einige Bücher sind nur gebraucht erhältlich, da Auflage vergriffen.

Manche Bücher sind nur über amerikanische (Internet-)Buchhändler erhältlich.

Videos und Tonaufzeichnungen über Marshall Rosenberg-Seminare:

AuditoriumNetzwerk, Habspergstr. 9a, 79379 Mühlheim; Tel: 07631-1707-43; Fax -45., www.auditorium-netzwerk.de

Gesamtüberblick

Einen guten Gesamtüberblick aktueller Literatur zum Thema Gewaltfreie Kommunikation hält auch unsere Kooperative mit dem DACH e.V. bereit (D-A-CH deutsch sprechender Gruppen für Gewaltfreie Kommunikation e. V.)

LITERATURLISTE D.A.C.H.

Unsere aktuellen Termine

Angebote vom Verein und GFK-TrainerInne

Okt
19
Do
TrainerInnenausbildung in Bonn mit Esther Gerdts und Sabine Fiedel Modul 1 von 4 @ INDITO Training und Beratung
Okt 19 um 10:00 – Okt 21 um 17:00

TrainerInnenausbildung für Gewaltfreie Kommunikation

Zusammen mit meiner Kollegin Sabine Fiedel biete ich abwechselnd in Bonn oder in Köln eine TrainerInnenausbildung an.

 

TrainerInnenausbildung 2017/2018 in Bonn
Informationsmappe TrainerInnenausbildung in Bonn 2017 / 2018

Do. 19. – Sa. 21. Oktober  2017 in Bonn
Do. 14. – So. 17. Dezember 2017 in Bonn
Do. 22. – So 25. Februar 2018 in Bonn
Mo. 16. – Sa 21. April 2018 im Seminarhaus „Gut Alte Heide“ in Wermelskirchen

 

Zentrale Themen, an denen Sie während der 4 Module arbeiten

 

Persönliche Entwicklung als TrainerIn

• Was heißt es „authentisch“ zu sein?
• Meine Stärken und meine Wachstumsbereiche („growing edges“)
• Videoselbstbeobachtung nach Norman Kagan
• Selbstbild und Fremdbild
• Meine inhaltlichen Stärken, meine Lieblingszielgruppen, Profilschärfung
• Selbstmanagement (wie bleibe ich emotional stabil?)
• Sicherer Umgang mit wesentlichen Prozessen, Modellen und Schlüsselunterscheidungen
der Gewaltfreien Kommunikation

Trainings- und Seminargestaltung
Unterschiedliche Formate

• „Fahrstuhlpräsentationen“ üben
• Kurzpräsentationen im Unternehmen durchführen
• Vorträge erarbeiten und halten
• Übungsgruppen leiten
• Einführungsseminare konzipieren
• Themenspezifische Vertiefungstage anbieten

Methodik, Didaktik und Präsentationstechnik

• einen sicheren Rahmen schaffen, Organisation und Ablauf
• Wie baue ich einen Spannungsbogen (z.B. PITT-Modell)
• Ablaufplanung, Drehbuchgestaltung entwickeln
• Rhythmisierung des Seminartages
• TeilnehmerInnenorientierung
• Berücksichtigung der Gruppenenergie und Gruppendynamik
• „Warm up’s“ und „Energizer“
• Übungen für Kopf, Herz und Hand kreieren und anleiten
• Berücksichtigung unterschiedlicher Lerntypen
• Lernen mit allen Sinnen: Einsatz von Musik, Geschichten, Tanz, Körperarbeit
• Medieneinsatz: Handouts, Skipte, Charts, Beamer, Powerpoint
• „No goes“

Gruppenmoderation

• Beiträge steuern
• Fragen stellen, auf Fragen eingehen
• Entscheidungen herbeiführen
• Themen platzieren/vertagen
• zwischen TeilnehmerInnen vermitteln

Feedbackkultur

Feedback geben und annehmen

Evaluation und Nachbereitung

• Auswertung des Trainings in Zusammenarbeit mit den TeilnehmerInnen und
den AuftraggeberInnen
• eigene Optimierungsideen entwickeln

Fragen rund ums TrainerInnendasein

• Akquisition, Marketing-Mix
• Vernetzung, Anbindung an die TrainerInnengemeinschaft
• Konkurrenz oder Kooperation?
• Nischenbildung
• „Work-Live-Balance“
• Kontinuierliche Weiterbildung, Supervision und Intervision
• Welche Zertifizierung?
• Beitragsgestaltung und Einkommenssicherung

Methodik und Arbeitsweise

Die Ausbildung baut darauf auf, dass Sie selbst aktiv sind. Sie haben die Gelegenheit,
das Lehren / Unterrichten / Trainieren zu üben, d.h. „Sie Lernen durch Lehren“.
In semi-simulierten Seminarsituationen stellen Sie selbst erarbeitete Inhalte
und Übungseinheiten einzeln oder als Kleingruppe vor. Sie erhalten nach jeder
Präsentation ein konstruktives Feedback. Darüber hinaus bieten Ihnen die TrainerInnen
das Konzept der „Videoselbstbeobachtung“ nach Norman Kagan an.
Die TrainerInnen vermitteln theoretische Grundlagen und teilen ihre langjährigen
Erfahrungen. Dabei legen sie Wert auf einen lebendigen Wechsel zwischen theoretischen
Einheiten und Praxisorientierung.

Für Anfragen in Bezug auf die Bildungsprämie informiert Sie gerne
das Bildungswerk indiTO unter
 Tel.: (0228) 674 663

Fax: (0228) 680 400, Email: info@indito.de

Okt
21
Sa
3. GFK-Tag Allgäu @ Kempten
Okt 21 ganztägig
Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation @ Circlerooms
Okt 21 um 9:00 – Okt 22 um 17:00

Training nach dem Konzept von M. B. Rosenberg

Worte können Türen öffnen – oder schließen.

Was wir sagen führt oft zu Kränkungen und Abwehr, bei uns selbst oder bei anderen. Die Haltung und das Handwerkszeug der Konstruktiven Kommunikation hilft bei der Übersetzung dessen, was wir in der Hitze des Gefechtes meist spontan auf den Lippen haben: Vorwürfe, Ärger, Frust, Forderungen …, die zielsicher dazu führen, dass der Kommunikationsrolladen des Gegenübers nach unten geht. Statt Macht und Recht haben zu wollen, sage ich konstruktiv, worum es geht, was ich brauche und worum ich den anderen bitte. So erhöhe ich die Wahrscheinlichkeit selbst gehört zu werden und die Bereitschaft zur Kooperation.

Ihr Nutzen:

Sie lernen welche Haltung und Gesprächstechnik hilft, schwierige Gespräche konstruktiv zu gestalten, um kooperative Lösungen zu erzeugen. Sie entwickeln klare und wertschätzende Formulierungen, die Ihnen helfen, Unterstützung für Ihre Ziele zu bekommen. Sie können hinter Vorwürfen und Kritik die eigentliche Interessen und Bedürfnisse Ihres Gegenübers erkennen und bleiben somit unterstützend, ohne sich selber dabei aufzugeben.

Inhalte:

Blockierende Sprachmuster erkennen
Eskalationsstufen
Grundlagen konstruktiver Konfliktlösung nach M.B. Rosenberg
Mein Konfliktverhalten und die dahinterliegenden Bedürfnisse und Interessen
Vom (ver)Urteil(en) zur Kooperation
Die vier Schritte konstruktiver Konfliktbearbeitung
Nein sagen bzw. hören und die Kooperation erhalten
Arbeit an Ihren Fragestellungen
Konstruktives Feedback

Methoden:

Impulsvortäge, Übungen, Reflexion im Plenum, Fallbearbeitung an konkreten Fällen

 

Anmeldung unter: www.benjamin-volk.de

 

Preis

Preis:
€ 300,00 zzgl. MwSt.Für Firmenzahler

Spezialpreis*:
€ 190,00 inkl. MwSt. Der Spezialpreis gilt für Selbstzahler.

Referent

Benjamin Volk

Ort

Circle Rooms
Pettenkoferstraße 17, 80336 München

 

Nein-sagen mit gutem Gewissen @ Vhs Tübingen
Okt 21 um 10:00 – 12:30

Linda Stoib und Günter Herold

„Nein!“ zu sagen fällt vielen Menschen schwer. Was steckt dahinter? Was hindert uns? In diesem Workshop beschäftigen wir uns damit, wie es gelingen kann, auf authentische und empathische Weise „Nein!“ zu sagen.

http://www.vhs-tuebingen.de

Der Umgang mit Schuld @ Vhs Tübingen
Okt 21 um 14:30 – 17:00

Linda Stoib und Günter Herold

„Wir haben Dinge getan, die wir nicht getan hätten, wenn wir zu diesem Zeitpunkt bereits gewusst hätten, was wir jetzt wissen.“

Marshall Rosenberg

Schuldzuweisungen führen dazu, dass Menschen denken, sie seien nicht in Ordnung so, wie sie sind. Das hilft niemandem. Es ist notwendig, die Trauer zu spüren, die wir empfinden, wenn wir etwas getan haben, was bei uns oder bei anderen Leid auslöst. Schuldgefühle entstehen im Kopf. Heilsames Trauern und Bedauern dagegen findet im Herzen statt.

Im Workshop lernen wir, wie wir in solchen Situationen liebevoll, konstruktiv und wertschätzend mit uns selbst umgehen können.

http://www.vhs-tuebingen.de

Okt
22
So
Empathisches Zuhören @ Vhs Tübingen
Okt 22 um 10:00 – 12:30

Linda Stoib und Günter Herold

Wir sehnen uns alle danach, dass uns jemand zuhört und in der Tiefe versteht, ohne uns zu verurteilen, verändern zu wollen oder sich in unsere Angelegenheiten einzumischen.

Was bedeutet empathisches Zuhören und wie lässt es sich im Alltag hilfreich anwenden?

http://www.vhs-tuebingen.de

Unsere Vereinstermine

Informationen zum jeweiligen Ort der Treffen erfahren Sie per Anfrage unter:
kontakt[ät]gewaltfrei-muenchen.de

Nov
16
Do
Vorstandssitzung @ Selbsthilfezentrum München
Nov 16 um 18:00 – 20:00

Mitglieder sind herzlich eingeladen an den der Vorstandssitzung teilzunehmen.

Vorstandssitzung @ Selbsthilfezentrum München
Nov 16 um 18:00 – 20:00

Die Mitglieder sind herzlich eingeladen an der Vorstandssitzung teilzunehmen

Nov
20
Mo
GFK-Stammtisch @ Weltwirtschaft im EineWeltHaus München
Nov 20 um 18:00 – 23:00

Jede/r der an entspanntem Austausch interessiert ist, ist willkommen. Wir wollen eine gute Zeit miteinander verbringen, Spaß haben und Feiern, Netzwerken und Fragen Raum geben.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Demnächst mehr!

Die nächsten beiden Termine sind der 16.01.2018 und der 21.03.2018.

Nov
26
So
Offener GFK-Treff @ Münchner Frauenforum
Nov 26 um 18:00 – 20:00

Möchten Sie sich über die Gewaltfreie Kommunikation und verschiedene Angebote in München informieren oder sich mit Gleichgesinnten austauschen?Unser Offener GFK-Treff bietet Ihnen hierzu die Gelegenheit.

Ein Trainer/eine Trainerin aus dem Münchner Netzwerk gestaltet den kostenfreien Abend, zu dem Sie ohne Anmeldung herzlich willkommen sind.

Wann? Jeden letzten Sonntag in ungeraden Monaten von 18.00 – 20.00 Uhr

 

Dez
13
Mi
Vorstandssitzung mit anschließender Weihnachtsfeier @ ASZ Maxvorstadt
Dez 13 um 17:30 – 22:00

Zur Vorstandssitzung von 17.30 Uhr bis 20.00 Uhr sind alle Mitglieder herzlich eingeladen. Danach gehen wir nahtlos in die Weihnachtsfeier über. Bitte bringt etwas für das gemeinsame Buffett mit. Um die Getränke kümmern wir uns. Geschirr ist im ASZ ausreichend vorhanden.

Jan
28
So
Offener GFK-Treff @ Münchner Frauenforum
Jan 28 um 18:00 – 20:00

Möchten Sie sich über die Gewaltfreie Kommunikation und verschiedene Angebote in München informieren oder sich mit Gleichgesinnten austauschen?Unser Offener GFK-Treff bietet Ihnen hierzu die Gelegenheit.

Ein Trainer/eine Trainerin aus dem Münchner Netzwerk gestaltet den kostenfreien Abend, zu dem Sie ohne Anmeldung herzlich willkommen sind.

Wann? Jeden letzten Sonntag in ungeraden Monaten von 18.00 – 20.00 Uhr

 

Für spannenden Austausch rund um die GFK geht´s hier zu unserem Forum