Blog

Isolde Teschner

*19.6.1936 (Bludenz, Österreich) - † 30.1.2017 (München)

Isolde starb heute morgen im Alter von 80 Jahren. Sie hatte vor einer Woche einen Herzinfarkt und war seither im Krankenhaus.

Isolde bildete für uns einen Mittelpunkt, wo sich Menschen treffen können, sich wohlfühlen und inspiriert werden. Sie liebte die Menschen. Sie setzte sich dafür ein, immer wieder den ihr wichtigen spirituellen und damit auch den politischen Aspekt in das sie umgebende Leben zu bringen: Wir Menschen sind alle Eins und miteinander verbunden.

Isolde setzte sich seit Anfang der 80er Jahre für die Verbreitung der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg im deutsch sprechenden Raum ein. 1986 luden sie und ihre Friedensfreundinnen M. Rosenberg zu seinem ersten Termin außerhalb USA ein. Das war der Anfang einer weltweiten Bewegung. 1997 wurde sie von Marshall Rosenberg als Trainerin zertifiziert. Von 2003 bis 2006 war sie Assessorin im Namen des Center for Nonviolent Communication.

Isolde Teschner war Gründungs- und Ehrenmitglied des Netzwerk Gewaltfreie Kommunikation München e. V. Sie war außerdem Gründungs- und Ehrenmitglied des D-A-CH deutsch sprechender Gruppen für Gewaltfreie Kommunikation e.V. Eine Ehrenmitgliedschaft erhielt sie ebenfalls vom Fachverband Gewaltfreie Kommunikation e. V. Darüber hinaus war sie Mitglied in Gruppen der Friedensbewegung: Projektgruppe „Münchner Sicherheitskonferenz verändern" e. V. (Gründungsmitglied und langjähriges Vorstandsmitglied), Salam Shalom e. V., Religionen für den Frieden und Pax Christi und Friedensinitiative in der Region München. Mitglied in der ÖDP.

 

Zwei Artikel über Isolde Teschner unter:

Artikel von Markus Dietl

Artikel in der Empathischen Zeit von Lorna Ritchie

 

Kondolenzbuch - wegen der Datenmenge in vier Teilen:  Teil-1 -- Teil-2 -- Teil-3 -- Teil-4

Nachmeldungen bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wir vom Netzwerk Gewaltfreie Kommunikation München e. V.  freuen uns über diese Initiative, unterstützen sie gerne, weil sie unseres Erachtens der Verbreitung der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg dient. Hier ein Auszug aus dem Aufruf des Fachverbands Gewaltfreie Kommunikation e. V.:

„In Gedenken an Marshall B. Rosenberg (*06.10.1934, †07.02.2015) und in Dankbarkeit für die von ihm entwickelte Gewaltfreie Kommunikation, GFK, haben wir ... den

06. Oktober,

den Geburtstag von Marshall B. Rosenberg, erstmals am 06. Oktober 2016 zum

Nationalen Gedenk- und Aktionstag der Gewaltfreien Kommunikation im deutschsprachigen Raum

erklärt.

Mit dem erstmaligen Ausruf in 2016 feiern wir zugleich „30 Jahre GFK im deutschsprachigen Raum".

Durch den Ausruf des Gedenk- und Aktionstages wollen wir

• einen Beitrag zur Verbreitung der Gewaltfreien Kommunikation und damit zum Frieden in der Gesellschaft leisten

• Gemeinschaft stärken, sichtbar machen und dazu einladen, mitzumachen."

www.tag-der-gfk.org

 

von Kai Lamprecht

Schon bei den GFK-Workshoptagen im Januar diesen Jahres erlebte ich eine kleine Reise durch ein Wunderland. Bei den vergangenen GFK-Workshoptagen am 10. und 11. Juli 2015 konnte ich die Wunderreise fortsetzen. Da die Referenten aus verschiedenen Bereichen - Wirtschaft, Psychologie, Sozialarbeit oder Mediation - kommen, erlebte ich dieses Mal die unterschiedlichen Facetten, in denen die Gewaltfreie Kommunikation ihre Wirkung entfaltet.

Seite 1 von 2

Letzte Einträge